Natur- und Umweltschutz

Natur- und Umweltschutz tragen zu einer lebenswerten Stadt bei und sind für Glinde als „junge Stadt im Grünen“ von Bedeutung. 

Naturschutz

Die Aufgabe des Naturschutzes ist es, den Naturhaushalt mit seinen Wechselbeziehungen zwischen Boden, Wasser, Luft, Klima, Tiere und Pflanzen, der biologischen Vielfalt sowie die Eigenart, die Schönheit und den Erholungswert von Natur und Landschaft vor Beeinträchtigungen zu schützen. Damit diese Güter auch künftigen Generationen zur Verfügung stehen. Das Bundesamt für Naturschutz bietet dazu umfangreiche Informationen auf https://www.bfn.de/ an. 

Umweltschutz

Der Umweltschutz nimmt die Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur in den Fokus. Der Umweltschutz ist bestrebt eine gesunde Umwelt für den Menschen zu schaffen und zu erhalten, um ihn vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Das Ziel ist es, umweltschädliches Verhalten zu verhindern bevor Schäden entstehen bzw. bereits entstandene Schäden zu mindern. Das Bundesumweltamt bietet dazu umfangreiche Informationen auf https://www.umweltbundesamt.de/ an. 

Natur- und Umweltschutz in Glinde

Die Stadt Glinde befasst sich unter anderem mit folgenden Themen des Natur- und Umweltschutzes:

Untere Naturschutzbehörde Kreis Stormarn

Darüber hinaus berät die untere Naturschutzbehörde des Kreises Stormarn zu Anliegen des Natur- und Artenschutzes sowie der Landschaftspflege und –planung. Die Themen umfassen Landschaftsschutz/Biotopverbund, Artenschutz und Kies- und Sandabbau. Eine detaillierte Übersicht erhalten Sie auf https://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/bau-umwelt-und-verkehr/naturschutz.html.
 

Auch bei weiteren Umweltangelegenheiten können Sie sich an das Sachgebiet Stadtplanung und Umwelt wenden.
Umweltschutz

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.