Friedhof

Der städtische Friedhof am Willinghusener Weg ist seit fast 70 Jahren für viele Generationen gleichermaßen ein Ort des Abschiedes und des Gedenkens an liebe Angehörige, Freunde und Bekannte. 

Dabei erfüllen Friedhöfe heute wichtige und vielfältige Funktionen, als Ort der Trauer und des Gedenkens, der Erholung oder als Ort der Ruhe. Auch wertvolle Vegetationszonen mit wichtigen klimatisch-ökologischen Funktionen für unsere Umwelt machen Friedhöfe in der heutigen Zeit so wertvoll. Unser Glinder Friedhof ist ein Ort der Ruhe, der Trauer, des Abschiedes, des Seelenfriedens aber auch der Hoffnung und ein Ort der Erholung. Der Friedhof bildet den Rahmen einen geliebten Menschen mit Respekt und Würde zu verabschieden. Gleichzeitig dient der Ort der Erinnerung und des Nachdenkens.

Das Gelände unseres Friedhofes ist ca. 5 Hektar groß. Dieser zeigt schön, dass er durch die großen Haupt- und Nebenwege in 16 Felder unterteilt wird. Auf den Feldern befinden sich rund 6.500 Grabstellen. Diese sind in 7 verschiedene Grabarten unterteilt. 

Durchschnittlich finden auf dem Glinder Friedhof 170 Beisetzungen im Jahr statt. Wie in ganz Deutschland geht der Trend dabei zur Urnenbeisetzung. Mit rund 80 % Urnenbestattungen im Jahr 2018 liegt Glinde damit 7%-Punkte über dem Bundesdurchschnitt 1 . Dabei werden mehr als die Hälfte der Urnen auf dem anonymen Urnenfeld beigesetzt. Auf dem Friedhof besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Sarg- oder Urnenbeisetzung. Kinder bis zum vollendeten 5. Lebensjahr können zudem in einem Kindersarg beigesetzt werden. 

Bei Fragen zur Friedhofsverwaltung (Beerdigungen, Trauerfeiern, Grabpflegeangebote oder -verträge, Verlängerung von Nutzungsrechten an Grabstätten, Belange der Friedhofssatzung etc.) wenden Sie sich an:

Friedhofsverwaltung

Gegenüber der Kirche liegt der Gemeinschaftsraum Willinghusener Weg. Der Gemeinschaftsraum Willinghusener Weg bietet Platz für rund 40 Personen. Tische, Stühle, WC´s und kleine Spüle sind vorhanden. Der Raum kann gemietet werden für Taufen, Trauerfeiern, Ausstellungen oder Versammlungen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Gebäudemamagement

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.