Senioren im Mittelzentrum

Seit dem 1. Oktober 2009 bilden die Städte Reinbek und Glinde sowie die Gemeinde Wentorf ein gemeinsames Mittelzentrum im Verdichtungsraum um Hamburg. Grundlegendes Ziel ist es, die zentrale Versorgungsfunktion für die Einwohner durch Zusammenarbeit zu stärken sowie vorhandene Entwicklungspotentiale bestmöglich zu fördern.

Nach einigen Monaten Pause startet das Seniorenportal des Mittelzentrums Sachsenwald nun in neuer Umgebung und benutzerfreundlicher Aufmachung. Die im Jahr 2014 eingerichtete Informationsplattform musste aus datenschutzrechtlichen Gründen grundlegend überarbeitet werden. Mit der Überarbeitung bot sich die Chance, das Seniorenportal in die seit 2018 bestehende Homepage des gemeinsamen Mittelzentrums Reinbek, Glinde und Wentorf zu integrieren. Das Ziel ist es, seniorenrelevante Angebote, Einrichtungen, Verbände und Veranstaltungen an einem Ort anstatt auf verschiedenen Spezialseiten zu finden sein.

Auf www.mittelzentrum-sachsenwald.de/senioren finden Interessierte nun unter den Themenfeldern Beratung und Hilfe, Bildung und Kultur, Freizeit und Sport, Betreuung und Pflege, Wohnen im Alter sowie Hilfsmittel viele Informationen, Kontakthinweise und Tipps. Die Schrift auf der Seite kann vergrößert werden, so dass sich die Informationen gut lesen lassen.

Wer selbst etwas anbieten möchte, kann das jederzeit einfach und schnell online über ein Kontaktformular, auf www.mittelzentrum-sachsenwald.de/seniorenangebot-uebermitteln.html, erledigen. Michael Pohle, Koordinator des gemeinsamen Mittelzentrum: „Die Gelegenheit zur Präsentation von seniorenrelevanten Angeboten und Veranstaltungen sollte jetzt durch die Anbieter intensiv genutzt werden, um das Portal zu einem wertvollen Informationspool für die Seniorinnen und Senioren im Raum Reinbek, Glinde, Wentorf bei Hamburg weiter zu entwickeln.”

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.