Gleichstellung

Die Gleichstellungsbeauftragte ist insbesondere in folgenden Arbeitsbereichen tätig:

  • Anbieten von Sprechstunden
  • Beratung in Gleichstellungsfragen
  • Einbringung geschlechtsspezifischer und gleichstellungsorientierter Belange in die Arbeit der Stadtvertretung und der Verwaltung
  • Entwicklung und Anregung von Maßnahmen zur Verbesserung der beruflichen und sozialen Situationen von Frauen in Glinde
  • Erstellung des Gleichstellungsberichtes für die Stadt
  • Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit Fraueninitiativen, Netzwerken, Verbänden etc.
  • Mitarbeit am Frauenförderplan
  • Mitarbeit in Initiativen zur Verbesserung der Chancengleichheit von Männern und Frauen im Sinne des Art. 3, Abs. 2 GG in der Stadt Glinde
  • Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Gruppen, Institutionen, Betrieben und Behörden, um geschlechtsspezifische Belange wahrzunehmen.
  • Mitwirkung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bei allen Einstellungen und Beförderungen innerhalb der Dienststellen der Stadt Glinde und Anhörung bei Personalentscheidungen
  • Prüfung von städtischen Vorhaben und Beschlussvorlagen und Begleitung der Arbeit der Ausschüsse unter dem Gesichtspunkt der Gleichstellung

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.