Ausbildung

Berufe im Öffentlichen Dienst - ganz schön vielseitig

Die Auszubildenden der Stadt Glinde Foto: Stadt Glinde
Die Auszubildenden der St…

Insgesamt sind über 200 Menschen bei der Stadtverwaltung Glinde in den unterschiedlichsten Bereichen und Einrichtungen tätig. Die Berufe sind alles andere als langweilig, sondern ganz schön vielseitig. Wer bei der Stadtverwaltung arbeitet, arbeitet für´s Gemeinwohl, also für alle und sorgt dafür, dass die Stadt Glinde funktioniert.
Die aktuell sechs Auszubildenden der Stadtverwaltung Glinde erklären Euch hier in einem eigenen Text etwas über den Beruf zum Verwaltungsfachangestellten in der Kommunalverwaltung:

"Die reguläre Ausbildungszeit beträgt normalerweise drei Jahre, es besteht aber auch die Möglichkeit, zu verkürzen. Die Ausbildung gliedert sich hauptsächlich in die Bereiche: Praktische Ausbildung, Berufsschule sowie Einführungs- und Abschlusslehrgang.

Praktische Ausbildung

Hier durchlaufen wir die für unsere Ausbildung wichtigen Abteilungen, wie zum Beispiel Bürgeramt, Soziale Sicherung, Ordnungsamt, Bauamt, Amt für Finanzen, Personalabteilung und Schulabteilung. Da es sich um eine sehr abwechslungsreiche Ausbildung handelt, sind wir der Meinung, dass für jeden eine interessante Tätigkeit dabei ist. Im Bürgeramt gehört es z.B. in der Ausbildung zu den Aufgaben, Personalausweis- und Reisepassanträge anzunehmen und zu bearbeiten. In diesem Bereich hat man viel direkten Kontakt zu den Bürgern. Deshalb ist Freude am Kontakt mit Menschen auch eine gute Voraussetzung. Allerdings gibt es auch Abteilungen, wie z.B. die Personalabteilung, in der man eher mit internen Angelegenheiten zu tun hat.

Berufsschule

Zweimal pro Woche besuchen wir den Unterricht in der Berufsschule Bad Oldesloe. Hier werden unter anderem folgende Punkte behandelt: Die eigene Berufsausbildung mitgestalten, Güterbeschaffung, Personalvorgänge und Öffentliche Finanzwirtschaft, Öffentliche Sicherheit und noch mehr ...

Verschiedene Dinge, die wir in der Berufsschule lernen, können wir häufig während der praktischen Ausbildung an- und verwenden. Beispielsweise lässt sich der Unterrichtsstoff über die öffentliche Sicherheit gut mit dem Ordnungsamt verbinden und der Stoff über die öffentliche Finanzwirtschaft mit der Kämmerei. Allerdings sind wir auf diese Weise nur an drei von fünf Tagen im "Amt". Zum Teil werden wir in der Berufsschule von Mitarbeitern anderer kommunaler Verwaltungen ausgebildet.

Verwaltungseinführungs – und Abschlusslehrgang in Bordesholm

Die Lehrgänge finden in der Mitte bzw. am Ende der Ausbildung statt. Dabei wird der bisher erlernte Stoff wiederholt, vertieft und bei der anschließenden Zwischen- bzw. Abschlussprüfung auf die Probe gestellt. Die Dauer beträgt sechs bis zehn Wochen, wobei man im Internat untergebracht ist. Die Verwaltungsschule befindet sich in Bordesholm (Nähe Kiel). Wir empfanden die Zeit in Bordesholm als ereignisreich und haben gemerkt, dass man neben den lernintensiven Phasen auch viel Spaß haben kann. Auch das Zusammentreffen mit anderen Auszubildenden aus entfernten Verwaltungen ist meistens sehr interessant."

Das Wichtigste: Das verdienst Du
  ab 01.03.2018 ab 01.03.2019
1. Ausbildungsjahr 968,26 € 1.018,26 €
2. Ausbildungsjahr 1.018,20 € 1.068,20 €
3. Ausbildungsjahr 1.064,02 € 1.114,02 €

Die Ausbildungsvergütung wird spätestens zum letzten Werktag des Monats ausgezahlt. Außerdem gibt es jeweils eine Jahressonderzahlung im Monat November in Höhe von 90 % der monatlichen Ausbildungsvergütung brutto. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung wird eine einmalige Prämie an den Azubi in Höhe von 400 EUR brutto gezahlt.

Seid Ihr an einer Ausbildung oder einem Praktikum bei der Stadt Glinde interessiert? Dann meldet Euch bitte direkt bei:

"Um weitere Informationen über die Ausbildung zu erhalten, könnt Ihr uns auch auf der jährlich stattfindenen Ausbildungsmesse im Sachsenwaldforum Reinbek besuchen. Wir Azubis sind dort mit unseren Nachbargemeinden Reinbek, Wentorf und Barsbüttel mit einem gemeinsamen Messestand vertreten."

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.