Schulsozialarbeit der Stadt

Die Schulsozialarbeit der Stadt Glinde ist ein niedrigschwelliges Angebot der Jugendhilfe zur Unterstützung aller Schülerinnen und Schüler in Glinde bei der Bewältigung von Problemen, Konflikten und Krisen oder in schwierigen Lebensumständen.

Jeder und jede kann plötzlich in eine für die eigene Entwicklung bedrohliche oder kritische Situation geraten. Dies trifft zunehmend oder in besonderer Weise auf Kinder und Jugendliche zu. In der Schule als einem zentralen Ort ihrer Lebenswelt führt dies in immer stärkerem Maße zu Beeinträchtigungen ihrer Lebens- und Lernbedingungen und ihrer Persönlichkeitsentwicklung. 

Schulsozialarbeit bietet vor Ort die Möglichkeit der Intervention und ist in der Lage, kritische Tendenzen und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen, sich mit ihnen auseinanderzusetzen und Alternativen mitzugestalten. Das Angebot umfasst:

  • Beratung
  • Krisenintervention
  • Konfliktbearbeitung und Moderation
  • Kompetenztraining
  • Vermittlung und Begleitung
  • Beteiligung in der Gemeinwesenarbeit.

Schulsozialarbeit bringt eine weitere pädagogische Qualität in die Schule. Dieses Vor-Ort-Sein ermöglicht nicht nur den Schülerinnen und Schülern, sondern auch den Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern einen schnellen, unkomplizierten, alltagstauglichen Zugang.

 

Kontakte für Schulsozialarbeit

Gemeinschaftsschule Wiesenfeld

Robert Pohlmann-Haack, Jahrgänge 5+6, 9+10, Raum: H009, E-Mail r.pohlmann-haack(at)gems-wiesenfeld.net, Telefon: 0173-3069384 oder 040-71002423

Ulrike Hauff, Jahrgänge 7+8,11-13, Raum: H010, E-Mail u.hauff(at)gems-wiesenfeld.net, Telefon: 0173-7012298 oder 040-71002424


Sönke-Nissen-Gemeinschaftsschule

Rhea Schaedlich & Harald Fröhlich, Pavillon Schulhof West (Richtung Hirtenweg), Telefon: 040-533 051 82 oder 0176-822 085 80

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.