Neuer Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz nimmt die Arbeit auf

Ein historischer Moment im Festsaal vom Glinder Marcellin-Verbe-Haus: Mit der ersten Sitzung nahm nun der neugegründete Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz in Glinde seine Arbeit auf. Ab sofort bearbeiten die elf Mitglieder und ihre Stellvertreter das vielseitige Aufgabengebiet. Dazu gehören Stadtplanung, Bauleitplanung, Städtebauliche Verträge, Erschließungsbeiträge und Erschließungsverträge, Verkehrs- und Radwegeplanung, Natur- und Umweltschutz, Klimaschutz, Lärmschutz sowie Öffentlicher Personennahverkehr.

Der neugegründete Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz in Glinde nimmt seine Arbeit auf. Nicht nur deren Mitglieder:innen und ihre Stellvertreter:innen, sondern auch zahlreiche andere Vertreter:innen aus der Politik waren in den Festsaal vom Glinder Marcellin-Verbe-Haus gekommen. Foto: Stadt Glinde

Der Ausschussvorsitzende Dr. Rainer Neumann (CDU) erinnerte in seiner kurzen Eröffnungsrede an Wichtigkeit des neuen Gremiums. „Wir sind uns wohl alle einig darin, welche Rolle der Klimaschutz in naher und weiter Zukunft spielen wird. Der Klimawandel ist im vollen Gang und jeder Bürger ist nun gefordert, seinen eigenen Beitrag zur Verbesserung der Lage zu leisten“, so Dr. Rainer Neumann. So wurden schon im Rahmen der ersten Sitzung konkrete Themen bearbeitet. Mit der Vorstellung der neuen Klimaschutzmanagerin Lisa Schill begann die Arbeit am zukünftigen Klimaschutzkonzept der Stadt Glinde. Dies soll in knapp einem Jahr fertiggestellt sein und dann in erste Umsetzungsprojekte übergehen.

Die SPD-Fraktion hatte am 6. Oktober 2019 beantragt, einen neuen Ausschuss einzurichten, den Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz. Dem hatten alle Fraktionen zugestimmt. Die Aufteilung der Aufgaben für den neuen Ausschuss, die unter anderem eine Entlastung des Bauausschusses vorsieht, wurde von den Fraktionen in einer Sitzung des Hauptausschusses besprochen und festgelegt. Hintergrund für die Einrichtung eines ständigen Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz sei es, das wichtige Thema Umweltschutz dauerhaft in den Fokus der Politik und Öffentlichkeit zu rücken.

Die nächste Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz findet dann am Donnerstag, 1. Oktober, um 19 Uhr wieder im Festsaal vom Marcellin-Verbe-Haus statt.