L 94: Sanierung zwischen Glinde und Oststeinbek – weiterer Teilabschnitt pünktlich fertig

Gute Neuigkeiten: Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) teilt mit, dass die Erneuerung der Landesstraße 94 zwischen Glinde und Oststeinbek weiter sehr gut vorangeht. In der Ortsdurchfahrt Oststeinbek – zwischen Möllner Landstraße 99 und der Einmündung Heidstücken – wird die Sanierung der Fahrbahn planmäßig am 13. Oktober 2019 fertig.

Am 14. Oktober geht es zwischen der Einmündung Heidstücken und der Einmündung Im Grund weiter. Hier wird die Fahrbahn vollständig saniert und ein Durchlass über die gesamte Fahrbahnbreite eingebaut. Für die Bauarbeiten wird die Möllner Landstraße zwischen Heidstücken und Im Grund bis voraussichtlich 24. November voll gesperrt. Aber: Das Teilstück zwischen Stormarnstraße und Heidstücken ist für Anlieger*innen als Sackgasse befahrbar. Die Anlieger*innen der Straßen Ostlandstraße, Meienhoop und Grünes Tal können die Möllner Landstraße in Richtung Hamburg benutzen. 
 
Umleitung
Die ausgeschilderte Umleitung führt über die A 1 (Anschlussstelle Öjendorf), A 24 (Anschlussstelle Reinbek) und K 80 (Anschlussstelle Glinde). Verkehrsteilnehmer*innen, die unter 60 Stundenkilometern fahren, werden über die Stormarnstraße, Heidhorst, Bergedorfer Straße (B 5), Reinbeker Redder und K 80 (Anschlussstelle Glinde) umgeleitet. Der Durchgangsverkehr aus Glinde wird zusätzlich über den Papendieker Redder und Willinghusen zur K 80 umgeleitet.
 
Aufgrund der Sperrung hat der Buslinienbetreiber seine Verbindungen angepasst (siehe Internetseite). Die Verkehrsführung wurde regulär mit der Polizei, dem Kreis, dem Buslinienbetreiber, dem Rettungsdienst, den Gemeinden und Amtsverwaltungen abgestimmt. Der LBV.SH bittet sich auf die erforderliche Baumaßnahme einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutze der Menschen auf der Baustelle.