Glinder „Feuerfüchse“ erlangen ihr „Streichholz-Diplom“

Bei ihrem ersten Dienst nach der offiziellen Gründung stand ein wichtiges Thema auf der Tagesordnung der Glinder Kinderfeuerwehr: Wie zünde ich ein Streichholz richtig an?

Stolz präsentieren die „Feuerfüchse“ der Glinder Kinderfeuerwehr ihr „Streichholz-Diplom“ und das Verbrennungsdreieck. Foto: Feuerwehr

Eingangs mussten die „Feuerfüchse“ einem Vertrag zustimmen und sich streng an Spielregeln halten. Doch dann erfolgten unter Anleitung die Experimente. Am Ende erhielt jedes Kind stolz sein „Streichholz-Diplom“. Die „Feuerfüchse“ wissen nun, wie es richtig gemacht wird und dass sie einen weiteren Versuch nur mit ihren Eltern oder bei der Feuerwehr machen dürfen.

Interessant fanden die „Feuerfüchse“ auch die praktischen Experimente mit Teelicht und Glas. So lernten sie, was brennt und was nicht. Die Kinder waren mit Interesse und Begeisterung dabei. Kindegerechte Erläuterungen der Betreuer zum sogenannten Verbrennungsdreieck schlossen diese Einheit ab. Zusätzlich gab es noch eine kleine Osterbastelei, an der die Kinder mit Freude teilnahmen. Somit endete für die „Feuerfüchse“ viel zu schnell ein spannender und spaßiger Dienst.

Leider müssen die Dienste der Kinderfeuerwehr nun auch aufgrund des Corona-Virus vorsorglich pausieren. Doch wenn alles überstanden ist, warten schon die nächsten Dienste auf die sechs- bis neunjährigen „Feuerfüchse“.