Erster Bauabschnitt vom Ausbau der Blockhorner Allee startet Mitte März

Im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung, zu der knapp 70 Bürgerinnen und Bürger gekommen waren, wurde vor wenigen Tagen im Marcellin-Verbe-Haus (Bürgerhaus) über den geplanten Ablauf vom Ausbau der Blockhorner Allee in Glinde informiert.

Die Stadt Glinde wollte in dieser Bürgerinformationsveranstaltung über die Baumaßnahme informieren. Glindes Bürgermeister Rainhard Zug und Vertreter vom Amt für Bauen, Stadtentwicklung und Umwelt sowie das Planungsbüro WVK beantworteten vor Ort die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zum Straßen- und Kanalbau sowie zur geplanten Beleuchtung. Los geht es mit dem ersten Bauabschnitt vorraussichtlich vom 20. März bis 30. Juni vom Abschnitt Papendieker Redder bis Großer Glinder Berg. Der zweite Bauabschnitt ist dann vom 1. Juli bis 2. Oktober im Bereich vom Großen Glinder Berg bis Tannenweg und zum Abschluss dann vom 4. Oktober bis 23. Oktober vom Papendieker Redder bis Tannenweg geplant. Geplant ist eine Erneuerung der Fahrbahn mit Asphalt sowie die Erneuerung der Parkstellflächen, der Zufahrten sowie der Gehwege mit Betonsteinpflaster. Die Planung der Beleuchtung sieht vor, Beleuchtungsmaste an der Grundstücksgrenze des nördlichen Gehweges sowie Beleuchtungsmaste an der Grundstücksgrenze des südlichen Gehweges anzuordnen. Hierdurch wird die Ausleuchtung der Verkehrsflächen sowohl nördlich als auch südlich des Grünstreifens gewährleistet.