#Warntag2020: In Stormarn kam es zu keinen technischen Problemen

Am ersten bundesweiten Warntag am heutige 10. September 2020 wurden im Kreis Stormarn die Sirenen im 25 Kilometer Umkreis um das stillgelegte Kernkraftwerk Krümmel ausgelöst. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es dabei zu keinen technischen Problemen.

Eine flächendeckende Sirenenwarnung der noch vorhandenen Sirenen im Kreisgebiet war in diesem Jahr in Stormarn wie angekündigt nicht geplant. Für den nächsten Warntag 2021 ist eine kreisweite Sireneneprobe über die noch vohandenen auch gemeindlichen Anlagen angedacht.

Bei der Auslösung durch die Bundesbehörden der Warn-Apps (NINA und KatWarn) kam es zu Verzögerungen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) teilte hierzu mit, dass die bundesweite Probewarnung über das Modulare Warnsystem MoWaS nur verspätet zugestellt werden konnte. Grund dafür sei eine nicht vorgesehene zeitgleiche Auslösung einer Vielzahl von Warnmeldungen über MoWaS gewesen, die die bundesweite Auslösung über die Warnzentrale unterbrach.

Weitere Informationen gibt es auch auf der neuen Website www.bundesweiter-warntag.de.