Sprungziele

Stellen- und Haushaltsplan sind für das nächste Jahr beschlossen

  • Aktuelle Nachrichten
Der Stellen- und Haushaltsplan sind durch die Glinder Stadtvertreter:innen in ihrer letzten Sitzung des Jahres beschlossen worden. Foto: Stadt Glinde
Der Stellen- und Haushaltsplan sind durch die Glinder Stadtvertreter:innen in ihrer letzten Sitzung des Jahres beschlossen worden. Foto: Stadt Glinde

Traditionell beschäftigen sich die Glinder Stadtvertreter:innen in ihrer letzten Sitzung des Jahres mit den Finanzen des kommenden Jahres. So nun auch wieder geschehen im Glinder Bürgerhaus.

Die Abstimmung über den Stellenplan und den Haushaltplan für das Jahr 2022 wurde nun in der Dezembersitzung der Stadtvertretung abgestimmt. Nach kurzer Diskussion wurden beide mehrheitlich von den Politiker:innen verabschiedet. 

Der Haushaltsplan, den das Amt für Finanzen vorgelegt hatte, schließt auch diesmal wieder mit einem Defizit. Danach fehlen im Ergebnishaushalt knapp 4,9 Millionen Euro. Insgesamt liegt die Gesamtzahl im Stellenplan 2022 bei 259 Stellen. Die Steigerungen im Bereich der Personalaufwendungen sind unter anderem durch die wachsende Zahl der Mitarbeitenden für zum Teil freiwillige Leistungen der Stadt begründet. Neben den Steigerungen im Bereich der Personalaufwendungen sind vor allem die Steigerungen bei den Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen (vor allem im Bereich der Unterhaltung und der Bewirtschaftung), bei den bilanziellen Abschreibungen (Auswirkungen aus den gestiegenen Investitionstätigkeiten der vergangenen Jahre bzw. im kommendem Jahr) und bei den Transferaufwendungen (Auswirkungen der KiTa-Reform und der Abweichung von den Vorgaben des Landes in den Finanzierungsverträgen bzw. vereinbarten freiwilligen Leistungen und Anerkennung von Kostenbestandteilen) zu berücksichtigen. 

Darüber hinaus sind im kommenden Jahr auch wieder größere Investitionen im städtischen Haushalt eingeplant. Der beschlossene Haushalt sieht Auszahlungen aus Baumaßnahmen in Höhe von rund 8 Millionen Euro vor. So werden unter anderem der Neubau der Mensa Grundschule Tannenweg, der Umbau der Biologierräume im Schulzentrum sowie Brandschutz in den kommunalen Liegenschaften zu Buche schlagen. 

Der Haushaltplan der Stadt Glinde für das Jahr 2022 muss nun noch von der Kommunalaufsicht im Kreis Stormarn genehmigt werden. Dies wird für Februar/März 2022 erwartet.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.