Sprungziele

"Glinde zeigt Flagge": Eine Woche lang auf dem Markt

  • Aktuelle Nachrichten
Auch vor dem Glinder Bürgerhaus weht wieder die Regenbogenflagge eine Woche lang als öffentliche Demonstration für Freiheitsrechte. Foto: Stadt Glinde
Auch vor dem Glinder Bürgerhaus weht wieder die Regenbogenflagge eine Woche lang als öffentliche Demonstration für Freiheitsrechte. Foto: Stadt Glinde

Auch in diesem Jahr heißt es wieder "Glinde zeigt Flagge". Mit der Regenbogenflagge, die wieder eine Woche lang auf dem Glinder Marktplatz weht, wird ein sichtbares Zeichen für Solidarität mit der LGBTQIA+-Community, Weltoffenheit und Akzeptanz gesetzt.

Das Hissen der Regenbogenflagge vor dem Glinder Bürgerhaus ist eine öffentliche Demonstration für Freiheitsrechte. Politik und Verwaltung in Glinde bekennen sich damit öffentlich zum gesellschaftlichen Fortschritt und gegen Diskriminierung. Doch was bedeutet die Regenbogenflagge eigentlich? Die Regenbogenfahne entwarf der amerikanische Künstler Gilbert Baker für den Gay Freedom Day 1978, den Vorläufer späterer Gay Prides.

Sie gilt als Symbol für lesbischen und schwulen Stolz sowie für die Vielfalt der Lebensweise von Lesben und Schwulen. Sie steht in zahlreichen Kulturen weltweit für Aufbruch, Veränderung und Frieden und gilt als Zeichen der Toleranz und Akzeptanz, der Vielfalt von Lebensformen, der Hoffnung und der Sehnsucht. Der rote Streifen steht dabei für das „Leben“, Orange für „Gesundheit“, Gelb für „Sonnenlicht“, Grün für „Natur“, Königsblau für „Harmonie“ und Violett für den „Geist“. In Deutschland wurde die Regenbogenfahne erstmals 1996 an einem öffentlichen Gebäude gehisst. Auf Vorschlag des damaligen Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg SVD (heute LSVD) wurde die Fahne anlässlich des Lesbisch-schwulen Stadtfestes und des Christopher Street Days in Berlin an den Rathäusern von Schöneberg, Tiergarten und Kreuzberg gehisst. In der Stadt Glinde wird sie seit dem Jahr 2021 im Umfeld vom Hamburger "Christopher Street Day" für eine ganze Woche am Markt gehisst. 

Für die verschiedenen sexuellen Orientierungen wird oftmals der Begriff "LGBTQIA+" verwendet. "LGBTQIA+" ist eine Abkürzung der englischen Wörter Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual/Transgender, Queer, Intersexual und Asexual. Übersetzt sind dies also Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transgender (Menschen die sich nicht in den gewohnten Geschlechterrollen verorten) und Transidente (Transfrauen und Transmänner, also Menschen deren empfundenes Geschlecht nicht dem äußeren entspricht, früher als Transsexuell bezeichnet), Queer gleich nicht heterosexuelle Menschen (nicht dem Heteronormative entsprechende Personen), Intersexuelle (im allgemeinen Menschen mit weiblichen wie auch männlichen (un)sichtbaren Geschlechtsmerkmalen) sowie Asexuelle (Menschen ohne sexuelles Verlangen, ohne Bedürfnis nach Sex oder ohne sexueller Anziehung). Das + steht für weitere sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentifikationen, z.B.: non-binary (sich nicht als Männlich oder Weiblich identifizierende Menschen), demiboy (demi ist halb, sich als teilweise männlich identifizierend) oder demigirl (sich als teilweise weiblich identifizierend) und pansexuell (Menschen die sich zu Menschen jeglichen Geschlechts hingezogen fühlen). Queer bezeichnet nicht nur die eine Untergruppe, sondern umgangssprachlich auch die gesamte Gruppe LGBTQIA+.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.