Stadt verleiht Ehrenurkunden an Ballhaus-Zwillinge

„Olympia? Wäre cool, dabei zu sein“, so Seija Ballhaus und strahlt dabei über´s ganze Gesicht. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Mascha war sie ins Glinder Rathaus eingeladen worden, um dort für ihre herausragenden, sportlichen Leistungen die Ehrenurkunden der Stadt in Empfang zu nehmen.

Fotos: Stadt Glinde/C. Kriegs-Schmidt

Die beiden 17-jährigen Zwillingsschwestern, deren sportlichen Karrieren im TSV Glinde begannen, holten im August in der chilenische Hauptstadt Santiago de Chile die Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften. Der Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere im Judo.

Bereits im Juli sicherten sich die beiden Sportlerinnen mit der Jugendnationalmannschaft die Goldmedaille im Teamwettbewerb in Litauen und hatten sich somit für die Weltmeisterschaften nominiert.

Für die Stadt Glinde ein Grund, die beiden jungen Glinderinnen auszuzeichnen. Bürgervorsteher Rolf Budde und Bürgermeister Rainhard Zug überreichten den Zwillingen Blumen und Ehrenurkunden und waren voller Anerkennung für diese Leistung. „Im Namen der Stadtvertretung, der politischen Gremien und der Glinder Bürgerinnen und Bürger überreiche ich Euch die Ehrenurkunden der Stadt“, sagte Rolf Budde.

Wenn das mit den sportlichen Erfolgen der jungen Glinderinnen, die mittlerweile beim T.H. Eilbeck trainieren, so weiter geht, dann geht es nach dem Abitur an den Bundesstützpunkt.