Auszeichnung des Ehrenamtlichen Engagements in Glinde

„Engagement hat viele Gesichter!“ - „Engagement ist unentbehrlich!“ - „Engagement braucht Anerkennung!“

Foto: Stadt Glinde/T. Woitaschek 

Bürgermeister Rainhard Zug und Bürgervorsteher Rolf Budde bitten um Vorschläge für die Auszeichnung von engagierten Bürgerinnen und Bürgern mit der Glinder Ehrennadel, die bereits seit 2013 verliehen wird.

Die besondere Ehrung zielt darauf ab, Glinder Bürgerinnen und Bürger, Organisationen, Vereine und Verbände sowie Wirtschaftsunternehmen, die sich herausragend und langjährig für das Glinder Gemeinwesen eingesetzt haben, an einem für Glinde historisch bedeutenden Tag, in einem historischen Gebäude – dieses Jahr im Gutshaus - öffentlich zu ehren und Danke zu sagen.

Die Verleihung findet traditionell am 25. März statt, dem Stadtgeburtstag, denn Glinde wurde am 25. März 1229 erstmals urkundlich erwähnt.

Die „Glinder Ehrennadel“ wird in folgenden Kategorien vergeben:

• Einzelpersonen, Vereine und Verbände

• Unternehmer / Wirtschaftsbetriebe

• und neu: für Schulprojekte

Der Sonderpreis in Gold wird für die Kategorie „Lebenswerk“ ausgelobt.

Die „Nadeln“ sind „versilbert“ und „vergoldet“ sowie durchlaufend nummeriert

Das Auswahlgremium besteht aus dem Vorsitzenden des Kulturausschusses Torsten Linde, dem Vorsitzenden des Sozialausschusses Frank Lauterbach, Bürgervorsteher Rolf Budde, Bürgermeister Rainhard Zug, unterstützt durch Tanja Woitaschek, Kulturarbeit Stadt Glinde.

Bürgervorsteher Rolf Budde und Bürgermeister Rainhard Zug bitten hierfür die Glinder Bürgerinnen und Bürger ab sofort um die Einreichung von Vorschlägen bis zum 2. März 2018 an:

Stadt Glinde – der Bürgermeister

„Auszeichnung Ehrenamtliches Engagement 2018“

Frau Taby

Markt 1

21509 Glinde

Vorschlagsberechtigt ist jede Glinder Bürgerin und jeder Glinder Bürger.

Der Vorschlag muss schriftlich erfolgen und ist kurz zu begründen.