Sie befinden sich hier: Startseite / Verwaltung / Bürgerservice / Nachrichten

A1 - Baustellen bis Ende 2017

Kategorie: Nachrichten

Von: LBV-SH, Niederlassung Lübeck

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck, hat die Arbeiten zur grundhaften Erneuerung der BAB A1 zwischen der Anschlussstelle Barsbüttel und der Anschlussstelle Stapelfeld an die Johann Bunte Bauunternehmung

GmbH & Co.KG aus Wittenförden, mit einem Kostenvolumen von rund 23,8 Mio. Euro, vergeben. Mit den Arbeiten wird am 24. April 2017 begonnen, die Fertigstellung ist für den 08. Dezember 2017 vorgesehen. Mit Beginn der Bauarbeiten werden für ca. fünf Wochen unter anderem die Mittelstreifenüberfahrten und die Verkehrsführung für die eigentlichen Bauarbeiten eingerichtet.
Die Fahrtrichtungen und die Begrenzung zur Baustelle werden durch transportable Schutzwände getrennt. Der Aufbau der transportablen Schutzwände erfolgt in einzelnen Nächten jeweils zwischen 20:00 und 05:00 Uhr im Rahmen einer einstreifigen Verkehrsführung. 

Ab dem 30. Mai 2017 wird mit den Bauarbeiten an der Richtungsfahrbahn Hamburg begonnen. Es werden der gesamte Fahrbahnaufbau, die Entwässerungsleitungen, Beschilderung, Schutzeinrichtungen, Abdichtungen und Beläge der Brücken sowie die Rampen der AS Stapelfeld Westseite erneuert. Der Verkehr wird während der Erneuerung der Richtungsfahrbahn Hamburg über die Richtungsfahrbahn Lübeck mit jeweils zwei eingeengten, jedoch mindestens 3,00 m breiten Fahrstreifen je Fahrtrichtung geführt.

Für die Arbeiten ist es auch erforderlich, die AS Stapelfeld Westseite im Zeitraum vom 30. Mai bis 31. August 2017 zu sperren. Umleitungen werden ausgeschildert. Nach Fertigstellung der Richtungsfahrbahn Hamburg erfolgt die grundhafte Erneuerung der Richtungsfahrbahn Lübeck mit Sperrung der Anschlussstelle Stapelfeld Ostseite. Die Stapelfeld Westseite ist dann wieder offen.

Über Veränderungen der Verkehrsführungen und der erforderlichen Sperrungen der Anschlussstellen einschließlich der Umleitungen wird rechtzeitig informiert. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein bittet um Verständnis für die erforderliche Maßnahme.


zurück zur Startseite