Sie befinden sich hier: Startseite / Unsere Stadt

Spendenkonto für die Verschönerung unserer Stadt

Löwenzahn Graffiti

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an der Verschönerung unserer Stadt haben.

Für die Erstellung von Grafittybildern auf Kästen (Stromkästen des E-Werk Sachsenwald, Deutsche Post, Telekom und Kabel Deutschland) in der Stadt wurden Spenden gesammelt. Im Juni 2012 wurde der ersten Kasten gestaltet.

 

Wenn auch Sie diese Aktion unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an Anke Pohlmann.

 

anke.pohlmann(at)glinde.de.

 

Gern können Sie mich auch im Rathaus persönlich besuchen:Zimmer 314, 3. Etage. Alle Fragen werden unter der Rufnummer 71002 - 515 beantwortet.

Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ablauf

Die Stadt Glinde beauftragt einen Künstler erst dann mit der Verschönerung, wenn eine Spende vorliegt, denn in Haushalt der Stadt ist hierfür kein Geld vorgesehen. Für diese Aktion der Heimatpflege wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.


Haben Sie Fragen zur Verschönerungsaktion, oder möchten auch Sie mit einem Beitrag die Stadt Glinde bei dieser Aktion unterstützen, denn wenden Sie sich gern an:

Anke Pohlmann, Stadt Glinde Tel. 71002-515 oder per E-Mail anke.pohlmann(at)glinde.de

Einige Fragen können bereits hier beantwortet werden:

Was kostet ein Kasten:
Der Preis richtet sich nach Größe des Kastens, Motiv und der Anzahl der zu besprayenden. Vom Künstler wird ein Angebot erstellt.

Wer sucht die Motive aus:
Der Sponsor hat Einfluss auf die Motivgestaltung. Wünsche können berücksichtigt werden.

Welcher Kasten wird besprayt:
Auch hier hat der Sponsor großen Einfluss, meist wird ein Kasten in Wohnortnähe ausgesucht.

Wann kann ein Graffiti gesprayt werden?
Bei trockener Witterung bis in den Herbst hinein.

Ich möchte eine kleine Spende geben, die nicht für einen Kasten reicht?
Kleinere Beträge werden gesammelt, Motiv und Standort werden von der Stadt ausgewählt.

Für jede Spende wird eine Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Alle schönen Kästen in Glinde

Um Ihnen einen Überblick über die bisher gestalteten Kästen zu geben, haben wir Fotogalerien erstellt.

Hier finden Sie alle 40 Kästen aus den Jahren 2012 und 2013

Hier finden Sie die bisher 28 Kästen aus dem Jahr 2014

Kleiner Kasten - Große Wirkung

  • Künstler Bliesener bei der Arbeit
  • Motiv und Farben
  • Bürgervorsteher Eberhard Schneider, Peter Moegling (Theoter ut de Möhl Glinde e.V.), Thomas Kanitz, E-Werk Sachsenwald, Wolfgang Pohlmann  (Theoter ut de Möhl Glinde e.V.), Sven Bliesener (Künstler), Helmuth Theel (Theoter ut de Möhl Glinde e.V.)

Sonntag 17. Juni 12.00 Uhr. In der Mühlenstraße/Ecke Schulstraße blüht seit heute ein leuchtend gelber Löwenzahn.

 

Der erste Verteilerkasten wurde von dem Graffitisprayer Sven Bliesener in Auftrag der Stadt Glinde besprayt.

 

Bereits auf dem diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt Glinde wurde das Projekt, das sich ausschließlich durch Spenden finanziert, vom Bürgervorsteher Eberhard Schneider vorgestellt.

 

Der erste Sponsor war schnell gefunden. Wolfgang Pohlmann Vorsitzender des Theoter ut de Möhls Glinde e.V. war von der Idee die Kästen im Glinder Stadtgebiet mit einem fröhlichen Graffiti zu verschönern sofort begeistert. „ „Dass unser Verein sich an dieser Aktion beteiligt war gleich abgemachte Sache. Unsere Mitglieder mussten wir davon nicht lange überzeugen. “ „Etwas länger brauchte es, “so Anke Simon von der Stadt Glinde“ alle erforderlichen Genehmigungen der Besitzer wie z.B.  wie die Deutsche Post, Kabel Deutschland oder Telekom zu erhalten.“ Nachdem im Frühjahr das E-Werk Sachsenwald das Stromnetz übernahm, war auch aus Reinbek sehr schnell die Genehmigung für die Verschönerung der Stromkästen im Rathaus eingetroffen.

 

So ließ  es sich dann auch Thomas Kanitz, Geschäftsführer des E-Werks Sachsenwald nicht nehmen, zur Vorstellung des ersten Kasten nach Glinde zu kommen. Eberhard Schneider dankte dem Vorstand des Theatervereins Pohlmann, Moegling und Theel für die finanzielle Unterstützung, dem E-Werk für die unkompliziert Zusammenarbeit bei der Genehmigung und dem Künstler für das toll gestaltete fröhliche Motiv.

 

Bereits in der letzten Woche hat der Künstler den Kasten gründlich gereinigt , dann grundiert und anschließend mit dem Hintergrundfarbton vorgesprayt. Am Sonntag benötigte der Künstler dann weitere 3 Stunden, um das Motiv nach einer Schablone auf den Kasten zubringen. Wie auch auf der Glinder Webseite ziert ein roter Faden und der Glinde Schriftzug den Kasten. Insgesamt 35 unterschiedliche Farbtöne wurden in dem Motiv verarbeitet.

 

Die Reaktionen der Passanten und Anwohner waren durchweg positiv. „Klasse, so ein fröhliches Motiv. Das sieht einfach viel besser aus, als ein beschmierter Kasten“.  Während der Arbeit wurde der Künstler aber auch häufig angesprochen und gefragt, ob er auch weitere Kästen verschönern kann. Hierfür sind jedoch Spenden erforderlich, denn im Haushalt der Stadt ist kein Budget für diese Aktion vorgesehen. Rund 150 Euro kostet ein kleiner Kasten wie dieser. Die Preise sind aber immer abhängig von der Größe des Kastens und vom Motiv.

 

Einige Spenden wurden dem Rathaus noch angekündigt, so dass in den nächsten Wochen weitere Kästen verschönert werden können. So haben nicht nur Gewerbetreibende und Vereine & Verbände aus Glinde Spenden zugesagt, auch die Deutsche Post möchte diese Aktion in Glinde unterstützen und die Kosten für einen Kasten übernehmen.

Jeder Einzelne kann mit seiner Spende diese Aktion unterstützen. Nicht immer muss ein ganzer Kasten von einem Sponsor allein übernommen werden.

Glinde wird bunter

  • Möllner Landstr. CDU Vertreter und Daniel Siedel
  • Kupfermühlenweg, Daniel Siedel bei der Arbeit

Freitag 19. Oktober 2013
Neue Wiesen in der Stadtmitte, Dschungel im Kupfermühlenweg und Hexen im Buchenweg. Für die städtische Verschönerungsaktion von Kabelverteilerkästen spenden Vereine & Verbände und Privatpersonen.


In der Ortsmitte sprayt Grafikdesigner Daniel Siedel (37) aus Hamburg in der Herbstsonne 2012 Wiesenmotive auf Kabelverteilerkästen der Telekom und Kabel Deutschland. Viele unterschiedlich Grüntöne, ein paar gelbe Punkte und ein blauer Himmel ziehen sofort die Blicke auf den Kasten an der Kreuzung Möllner Landtraße/Oher Weg. Daneben das Beispiel, wie auch diese Kästen vorher aussahen. Hellgrau und mit undefinierbaren Tags besprayt. Doch auch dieser Kasten wird hoffentlich bald ein schönes Motiv tragen. Hierzu fehlt nur noch die erforderliche Genehmigung des Besitzers des Kastens.


Nachdem in Rathaus eine Spende der CDU Glinde eingegangen ist, hat Heidi Teske (CDU) gemeinsam mit dem Künstler und der Stadt Glinde passende Motive ausgesucht.
„Die Kästen in Glinde sind vielfach kein schöner Anblick. Da hat auch die CDU Glinde beschlossen, die zu Jahresbeginn gestartete Aktion der Stadtverwaltung zu unterstützen. Rund 400 Euro wurden dafür an die Stadt überwiesen,“ so Teske.

Siedel weiß aus seiner 23-jährigen Erfahrung als Sprayer zu berichten „ Es gibt in der Szene einen Ehrenkodex, einmal gesprühte Motive werden normalerweise nicht mit den für Sprayer typischen Taggs besprayt“.

Der nächste Auftrag für Siedel folgt gleich anschließend im Kupfermühlenweg. Hier waren es die direkten Anwohner, Sylvia und Uwe Stühmer, die die Kosten von rund 275 € für drei kleine Kästen übernehmen. Passend zur bewaldeten Umgebung werden dort Dschungelmotive für Aufmerksamkeit sorgen.

Zeitgleich hat auch der Graffity Künstler Sven Bliesener, der bereits im Frühjahr den ersten Kasten in Glinde mit einem Löwenzahn gestaltete, einen Auftrag im Wiesenfelder Buchenweg ausgeführt. Hierfür wurde von der Firma Barg & Schmikale ein Betrag von 150 € für die Verschönerung des E-Werk Kastens bereit gestellt.

Die beiden aktiven Sprayer in Glinde arbeiten auf sehr unterschiedliche Weise. Sven  Bliesener nutzt für die Gestaltung der Kästen Schablonen, Daniel Siedel sprayt die Motive frei Hand.

Bürgermeister Zug dankt den Spendern für die großzügigen Spenden, die es ermöglichen, Glinde schöner und ansehnlicher zu gestalten!

18.03.2013

Blühende Rosen an der Möllner Landstraße

  • Vorbereitung
  • Künstler in Action
  • Mitglieder der Bürgerinitiative
  • Collage 2 Seite eines Stromkastens

Geschützt durch ein Zelt und gewärmt von einem Heizpilz wurde am Samstag, 16. März an der Möllner Landstraße auf der Höhe des sogenannten "Glinder Bergs" ein neues Graffiti auf einen Stromkasten gesprayt.

Die Bürgerinitiative Glinde, die seit mehr als 15 Monaten am Glinder Berg Mahnwachen hält, hat das Geld für diesen Auftrag durch Spenden und Sponsoren aufgebracht. Einen großen Teil hat der Hamburger Verein "Laut gegen Nazis e.V" zur Verfügung gestellt.

Vincent Schulze aus Hamburg, sprayt bereits seit 15 Jahren Graffities. Der 29-Jährige schreibt zur Zeit an seiner Bachelorarbeit im Bereich Kommunikation/Grafikdesign. Er bietet professionelle Wand- und Fassadengestaltung ebenso an, wie Motivgestaltung auf Strom- und anderen Kabelverteilerkästen.

"Bevor ein Motiv gesprayt werden kann, ist eine gründliche Reinigung und Grundierung erforderlich. Nach dem Trocknen beginne ich mit dem Hintergrund. Einzelne Details werden sorgfältig ausgearbeitet." Schulze hat bereits 2006 in einem Pilotprojekt Stromkästen in Hamburg Eimsbüttel mit Graffiti besprayt.

Den Zeitpunkt für die Graffitiaktion hat die Bürgerinitiative Glinde ganz bewusst gewählt. Niels Brock, Sprecher der Bürgerinitiative freut sich, "dass im Rahmen der Aktionswoche gegen Rassismus die symbolträchtige weiße Rose fertig gestellt wurde." Diese Aktion ist ein Teil der Aktionswoche mit vielen Veranstaltungen in Glinde.

Das Projekt der Stadtverschönerung durch Graffities wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Die Stadt Glinde sammelt weiterhin Spenden für die bunten Bilder auf den Kästen.

Die Stadt Glinde beauftragt einen Künstler jedoch erst dann mit der Verschönerung, wenn eine Spende vorliegt, denn in Haushalt der Stadt ist hierfür kein Geld vorgesehen. Für diese Aktion der Heimatpflege wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

Haben Sie Fragen zur Verschönerungsaktion, oder möchten auch Sie mit einem Beitrag die Stadt Glinde bei dieser Aktion unterstützen, denn wenden Sie sich gern an:

Anke Pohlmann, Stadt Glinde Tel. 71002-515 oder per E-Mail anke.pohlmann(at)glinde.de

Farbenfrohe Graffiti am Markt

Daniel Siedel, Dieter Teske, Rainhard Zug

"Die Verbindung von Musik und Kunst im Öffentlichen Raum hat mich angestiftet, die Verschönerungsaktion der Stadt zu unterstützen", so Dieter Teske bei der Vorstellung der Motive, die durch seine Spende hergestellt wurde.

Die drei Kästen am Markt 16 gegenüber der Mühlenstraße waren schon lange unansehnlich. Nachdem die ersten Kästen in Glinde gestaltet wurden entschied sich auch Dieter Teske, sich für ein schönes Stadtbild einzubringen.

"Wichtig ist mir dabei, die Verbindung zur Musik herzustellen. In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Graffiti Künstler Daniel Siedel entstanden die Motive des Fiedlers als Darstellung der instrumentalen Musik. Die Notenlinien mit den Vögeln, die sich über alle drei Kästen ziehen, für die Verbindung von Musik und Natur. Auf dem dritten Kasten wird in Kürze ein Kleeblatt ergänzt, was den Bezug zur Vocal Musik der Kleeblatt Chöre herstellt." so Teske, der gerade in Glinde die Kulturwochen veranstaltet.

Bereits vor einigen Monaten hat der Leiter der Musikschule Glinde sein Engagement angekündigt. Doch durch die Entwurfsarbeiten und den langen Winter wurden die Graffities erst jetzt umgesetzt.

Hinzukommt die manchmal langwierige Ermittlung des Eigentümers der Kabelverteilerkästen. "Bei rund 1300 Kästen im Stadtgebiet geht es manchmal sehr schnell mit der Genehmigung, manchmal ist jedoch auch eine aufwändige Recherche erforderlich" so Bürgermeister Rainhard Zug


Als Ansprechpartnerin für die Graffitiaktion der Stadt steht im Rathaus Anke Pohlmann bereit. " Jeder kann mit einer Spende die Kunst vor seiner Haustür holen" so Zug. "Bisher konnten wir uns bei 7 Spendern für 13 verschönerte Kästen bedanken."

Wenn auch Sie sich an der Aktion beteiligen möchten, dann wenden Sie sich bitte an Anke Pohlmann, Telefon 71002-515 oder per E-Mail unter anke.pohlmann(at)glinde.de

 

Allgemeine Information zur Graffiti Aktion:

Die Stadt Glinde beauftragt einen Künstler erst dann mit der Verschönerung, wenn eine Spende vorliegt, denn in Haushalt der Stadt ist hierfür kein Geld vorgesehen. Für diese Aktion der Heimatpflege wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.


Haben Sie Fragen zur Verschönerungsaktion, oder möchten auch Sie mit einem Beitrag die Stadt Glinde bei dieser Aktion unterstützen, denn wenden Sie sich gern an:

Anke Pohlmann, Stadt Glinde Tel. 71002-515

zurück zur Startseite