Ausbildungsmarkt am 10. September 2014

Sie befinden sich hier: Startseite / Verwaltung / Bürgerservice / Ausbildung im Rathaus

Allgemeine Infos zur Ausbildung im Rathaus

Über die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten in der Kommunalverwaltung

(Diese Texte wurden von den Auszubildenden der Stadt verfasst)

Die reguläre Ausbildungszeit beträgt normalerweise 3 Jahre, es besteht aber auch die Möglichkeit zu verkürzen. Die Ausbildung gliedert sich hauptsächlich in die Bereiche: Praktische Ausbildung, Berufsschule und Einführungs- und Abschlusslehrgang.



Praktische Ausbildung:


Hier durchlaufen wir die für unsere Ausbildung wichtigen Abteilungen, wie zum Beispiel:

Bürgeramt, Soziale Sicherung, Ordnungsamt, Bauamt, Amt für Finanzen, Personalabteilung, Schulabteilung und zentrale Steuerung.

Da es sich um eine sehr abwechslungsreiche Ausbildung handelt, sind wir der Meinung, dass für jeden eine interessante Tätigkeit dabei ist.

Im Bürgeramt gehört es z.B. in der Ausbildung zu den Aufgaben, Personalausweis- und Reisepassanträge anzunehmen und zu bearbeiten. In diesem Bereich hat man deshalb viel direkten Kontakt zu den Bürgern. Deshalb ist Freude am Kontakt mit Menschen auch eine gute Voraussetzung. Allerdings gibt es auch Abteilungen, wie z.B. die Personalabteilung, in der man eher mit internen Angelegenheiten zu tun hat.


Berufsschule:


Zwei mal pro Woche besuchen wir den Unterricht in der Berufsschule Bad Oldesloe. 

Hier werden unter anderem folgende Punkte behandelt:

Die eigene Berufsausbildung mit gestalten, Güterbeschaffung, Personalvorgänge und Öffentliche Finanzwirtschaft, Öffentliche Sicherheit und noch mehr....

Verschiedene Dinge, die wir in der Berufsschule lernen, können wir häufig während der praktischen Ausbildung an- und verwenden. Beispielsweise lässt sich der Unterrichtsstoff über die öffentliche Sicherheit gut mit dem Ordnungsamt verbinden und der Stoff über die öffentliche Finanzwirtschaft mit der Kämmerei.
Allerdings sind wir auf diese Weise nur an 3 von 5 Tagen im "Amt". Zum Teil werden wir in der Berufsschule von Mitarbeitern anderer kommunaler Verwaltungen ausgebildet.


Verwaltungseinführungs – und Abschlusslehrgang in Bordesholm


Die Lehrgänge finden in der Mitte bzw. am Ende der Ausbildung statt. Dabei wird der bisher erlernte Stoff wiederholt, vertieft und bei der anschließenden Zwischen – bzw. Abschlussprüfung auf die Probe gestellt. Die Dauer beträgt 6 bis 10 Wochen, wobei man im Internat untergebracht ist.

Die Verwaltungsschule befindet sich in Bordesholm (Nähe Kiel).

Wir empfanden die Zeit in Bordesholm als ereignisreich und haben gemerkt, dass man neben den lernintensiven Phasen auch viel Spaß haben kann. Auch das Zusammentreffen mit anderen Auszubildenden aus entfernten Verwaltungen ist meistens sehr interessant.


Das Wichtigste zum Schluss: Die Vergütung

 
Die Ausbildungsvergütung wird jeweils am 30. des Monats ausgezahlt.
Sie beträgt
 
ab 01. März 2014

im 1. Ausbildungsjahr : 833,26 €
im 2. Ausbildungsjahr : 883,20 €
im 3. Ausbildungsjahr:  929,02 €


ab 01. März 2015

im 1. Ausbildungsjahr : 853,26 €
im 2. Ausbildungsjahr : 903,20 €
im 3. Ausbildungsjahr:  949,02 €



Außerdem gibt es jeweils eine Jahressonderzahlung im Monat November in Höhe von 90 % der monatlichen Ausbildungsvergütung brutto.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung wird eine einmalige Prämie an den Azubi in Höhe von 400 EUR brutto gezahlt.

Seid Ihr an einer Ausbildung oder einem Praktikum bei der Stadt Glinde interessiert?

Dann meldet euch bitte direkt bei:

Frau Doris Bahr (Ausbildungsleitung) doris.bahr(at)glinde.de

Frau Marianne Gothe (zuständig für Praktika) marianne.gothe(at)glinde.de

 

Um weitere Informationen über die Ausbildung zu erhalten, könnt ihr uns auch auf der jährlich stattfindenen Ausbildungsmesse im Sachsenwaldforum Reinbek besuchen. Wir Azubis sind dort mit unseren Nachbargemeinden Reinbek, Wentorf und Barsbüttel mit einem gemeinsamen Messestand vertreten. 

 Nähere Infos:  www.reinbek.de

zurück zur Startseite