Sie befinden sich hier: Startseite / Freizeit & Kultur / Natur

Suck'sche Kate

Suck'sche Kate
Suck'sche Kate

zu finden in der Dorfstr. 16

Hier wohnte der Anbauer und Schuhmacher Johann Hinrich Suck mit seiner Familie, der von 1894 bis 1923 Gemeindevorsteher des Dorfes Glinde war.

Weitere Informationen im Stadtrundgang.

Karolinenhof

mit Park und Gutshaus, zu finden in der Gutenbergstr. 2 a
Das Gebäude und der Park befinden sich in Privatbesitz.

Gellhornpark

Gellhornpark Foto Budde
Gellhornpark

Villa im Gellhornpark,
zu finden im Gellhornpark 20

Weitere informationen finden Sie im Stadtrundgang.

Gutshaus

Gutshaus Foto Simon
Gutshaus

Sie finden das Gutshaus mit der Remise in der Möllner Landstr. 53.

Weitere Informationen erhalten Sie im Stadtrundgang.

Hügelgräber

Glinde hat 4 denkmalgeschützte Hügelgräber:

Im Engelspark, nahe der Möllner Landstraße, seit 1967 denkmalgeschützt.
Papendieker Redder, im Glinder Wald auf der linken Seite stadtauswärts, seit 1968 denkmalgeschützt.
Im Park des Karolinenhofes, an der Gutenbergstraße, seit 1985 denkmalgeschützt.
Im Forst am Spitzwald, denkmalgeschützt seit 1990.

Naherholung

Im Bereich der Glinder Au, im Gellhornpark, im Friederici-Park rund um das Mühlenteichgelände stehen Ihnen Wanderwege zur Verfügung.

Im Glinder Stadtwald können Sie dem Erlebnispfad folgen, auf dem Sie zahlreiche Informationen zur Natur erwarten.

Genießen Sie die Natur in und um Glinde - Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Haben Sie einen besonderen Wandertipp, dann schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail.

 

Fragebogen für Kinder

Damit die Wanderung durch den Glinder Stadtwald niemandem zu langweilig wird, wurde eine kleine Schnitzeljagd für Kinder vorbereitet.
Wer die 20 Fragen beantwortet hat, kann seinen Fragebogen im Rathaus bei der FSJ Kultur – Stelle abgeben und erhält bei richtiger Lösung eine kleine Überraschung! Wir wünschen viel Spaß!

Fragebogen

Radtouren in Stormarn

Auf „22 Touren zu Natur und Kultur“ können Radwanderbegeisterte Stormarn hautnah erleben. Vorbei an Museen und Dorfangern, Schlössern und Herrenhäusern, Hofläden und Spielplätzen, Cafes und Badestellen zeigt sich Stormarn in seiner ganzen Reichhaltigkeit und Schönheit.

Nun sind diese 22 Radwandertouren mit Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn auch für das Internet aufbereitet worden. Die Texte wurden „klickbar“ gemacht, so dass bereits bei der Vorbereitung einer Radwanderung eine Vielzahl interessanter Punkte vorab im Internet erkundet werden können. Seien es Hofläden, Gaststätten, Cafes und Badestellen – oder Museen, Herrenhäuser, Naturerlebnispark und Hochseilgarten. Genauso sind viele Fahrradläden und –werkstätten aufgeführt, die für den Fall der (Not-) Fälle aufgesucht werden können. Die Übersichts- und Detailkarten zu den jeweiligen Touren sind ebenso verfügbar.

Die Texte und die Karten können als vorbereitete PDF-Dokumente kostenlos heruntergeladen werden und so in die Tourenvorbereitung einfliessen.

Unter www.kreis-stormarn.de/go/radtour sind alle Radwandertouren zu finden.

So stehen nun die Radwandertouren sowohl online im Internet, zum selbst ausdrucken als auch in handlicher Ringbuchform zur Verfügung. Das Ringbuch ist bei allen Filialen der Sparkasse Holstein für 5 Euro erhältlich. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden zur Verbesserung der Infrastruktur (Tische, Bänke, Spielgeräte für Kinder) an den Radwegen eingesetzt.

zurück zur Startseite